Reviews

Falls du noch neu in der Welt von Sims 2 bist wollen wir dir anhand einiger ausgewählter Testberichte mit Wertung und Kurzfazit eine Hilfestellung geben, ob das Spiel oder eines der AddOns das Richtige für dich ist.

Die Sims 2 - Hauptspiel

4players 91%

Man kann spielen bis zum Abwinken: Es gibt so viel zu entdecken, dass man auch nach zig Stunden immer noch das Gefühl hat, an der Oberfläche zu kratzen. Macht euch gefasst auf eine Zeit der schlaflosen Nächte. Die Sims 2 verbessert das altbekannte und immens beliebte Gameplay mit zahlreichen neuen Objekten, neuen Interaktionsmöglichkeiten, einer aufgemotzen KI und nicht zuletzt durch eine rundum stimmige Grafik. Ergebnis: Die 3D-Sims sollten mit ihren Wünschen und Ängsten keine Probleme haben, die Sucht am „ganz normalen Alltagsleben“ neu zu entfachen. Und als ob das Gameplay alleine trotz kleinerer offen gebliebener Wünsche wie etzwerkanbindung oder die Möglichkeit, seine Sims auch auf der Arbeit zu verfolgen, nicht ausreicht, um wochenlang an den Monitor zu fesseln, dürften die Sims-Fans mit den umfangreichen Community-Features Stoff über die nächsten Jahre hinweg haben - Celebrity-Sims, Videos, neue Klamotten und ganze Häuser können komfortabel erstellt und ebenso einfach ins Spiel integriert werden. Kurzum: Die Sims 2 ist nicht nur eine würdige Fortsetzung und konsequente eiterentwicklung sondern der Maßstab für Lebenssimulationen. Diesen Award hat sich Maxis redlich verdient!

 

Gamestar 89%

Eigentlich habe ich in meinem echten Leben schon mehr als genug zu tun: Frau, Kind und Job füllen die Tage ganz gut aus. Trotzdem bürde ich mir gern die Belastung als doppelter Familienvater auf. Denn die Sims-Existenz ist bunt, ständig rührt sich was. Kaum ein Tag vergeht ohne besonderes Ereignis, sei es nun Geburtstag oder Todesfall. Und dank des Wunschsystems weiß ich stets ganz genau, wie ich meinen Sims Gutes tun kann - und sammle nebenbei fleißig Laufbahnpunkte für die coolen Spezialgegenstände. Lediglich Profis dürften sich daran stören, dass die Bedürfnisse anfangs sehr zu leicht zu befriedigen sind. Doch spätestens bei einer vierköpfigen Familie fällt dieser Kritikpunkt flach, dann wird es fast schon zu hektisch.

Was mich jedoch ärgert, ist der enorme Hardwareanspruch von Die Sims 2. Wer in den Häusern alle Feinheiten sehen will, braucht eine Höllenmaschine wie sonst nur für Shooter wie Doom 3. Fans des genügsamen Vorgängers gefällt das sicher nicht. Allerdings gibt's dafür auch eins der schönsten Aufbauspiele überhaupt: Mehr Details und schönere Animationen bietet kein anderer Titel. Richtig begeistert bin ich vom Sound: Seit zwei Wochen pfeife ich ständig die Titelmusik und unterhalte mich mit meinen Kollegen nur noch auf simlisch. So, und jetzt muss ich mich wieder um Familie Schwerdtel in Veronaville kümmern.

»Die perfekte Zweit-Familie«

 

Gamigo 9,1

Es ist nur eine kleine Geschichte und garantiert auch nur ein kleiner Teil vom gesamten Spiel, den ich bis jetzt erleben durfte. Das was ich gesehen habe, hat mich total begeistert!!!
Es macht einfach Spaß die Sims und ihren Alltag inkl. Entwicklung miterleben zu dürfen. Wer meint, dass in der heutigen Zeit nur MMORPGs den Status „Zeitfresser“ verdienen, der wird seine Meinung schnell revidieren. Bei diesem Spiel vergisst man einfach alles um sich herum.
Allerdings wird sich so manch einer garantiert schwer tun, wenn der liebgewonnene Sim eines Tages von Gevatter Tod abgeholt wird.

Das Phänomen „Die Sims“ wird also auch mit dem zweiten Teil fortgeführt werden. Mehr noch, dieser Teil wird selbst hartgesottene „Antisimser“ (und zu denen zähle ich mich sogar!) begeistern und dadurch den Kreis der Fans nochmals vergrößern.

Ja, ich lasse mich sogar zu einer noch gewagteren Prognose hinreißen! Die Sims werden uns noch über viele Generationen hinweg begleiten, denn nichts ist nun mal so spannend wie das ganz normale Leben. Denkt alle an diese Worte, wenn eure Enkel im Jahre 2035 die Sims 9 spielen.

 

krawall 88%

Wo der Vorgänger nicht viel mehr bieten konnte als eine ungewöhnliche Spielidee, ist „Die Sims 2“ in jeder Hinsicht eine gewaltige Fortentwicklung. Die Sims sind schlauer, die Reaktionen des Gegenübers und die Interaktionsmöglichkeiten glaubwürdiger, die Grafik ist stellenweise brillant, der Sound spaßig, die Atmosphäre so freundlich, dass selbst der Tod des alterwürdigen Familienpatriarchen etwas Heiteres hat. Dank der Wünsche stellt sich nun auch Langzeitmotivation ein, immer neue Ziele sorgen für immer neue Aufgaben und immer neue Herangehensweisen. Insgesamt ist „Die Sims 2“ brillante Unterhaltung für jung und alt, die kommerziell in höhere Drehzahlbereiche als der Vorgänger vorstoßen dürfte. Ich freue mich schon jetzt auf mindestens zehn Add-Ons!

 

PC Games 90%

Die Sims 2 ist eigentlich mehr eine spielerische Lebenssimulation als ein herkömmliches Computerspiel. Dank niedlicher Grafik, witziger Charaktere und herausfordernder Beziehungskisten wird all dies aber problemlos Otto-Normalspieler-kompatibel und schlägt die funktionsärmere Verkupplungs-Simulation Singles um Längen. Die Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger sind allererste Sahne und garantieren mehr Spielspaß als zuvor. Schade nur, dass Extras wie Urlaube, Haustiere oder mehr Einrichtungsgegenstände wohl erst mit diversen Add-ons folgen.

Wilde Campus-Jahre

Gamestar 89%

So soll ein Addon sein! Denn mehr vom Alten bringen, das kann jeder. Entwickler Maxis stopft jedoch so viele gute Ideen in das ohnehin schon fast perfekte Spielprinzip, dass es schwer fällt, alle aufzuzählen. Die Studenten-Atmosphäre passt, das neue Einflusswunsch-System funktioniert, und die Erweiterung ist anspruchsvoller als das Hauptprogramm.
Was will man noch mehr?

 

krawall 84%

Ich muss zugeben, dass mir „Die Sims“ anfangs auf den Strich ging: Komisches Kauderwelsch wie in „Star Wars“ und spannende Mutproben à „Weshalb findet Peter die Toilette nicht?“ – das habe ich auch täglich im Büro. Mit dem zweiten Teil hat sich das geändert: Die wunderbare Präsentation gibt einfach einen hervorragenden Aquariumeffekt, dem man stundenlang fröhnen kann. Und auch spielerisch hat Maxis einen optimalen Weg gefunden. Mit „Wilde Campus Jahre“ kommt nun Leben in die Bude: Partys feiern, Simulinas abschleppen und nebenbei den Zimmergenossen die Hausaufgaben machen lassen – das macht Spass und ist die 27 Euro durchaus wert. Gut, wie immer hätte man sich vielleicht mehr spielerische Neueuerungen gewünscht. Doch dazu wird man Maxis wohl nie bewegen können. „Sims“-Fans sind das gewohnt und freuen sich über die Akademikerkarriere ihres Sprößlings.

 

PC Games 83%

Der Uni-Aufenthalt bietet eine nette Abwechslung zum Sims-Alltag mit geregelter Arbeit und festen Beziehungen. Frei einteilbare Nebenjobs als Kellner, Nachhilfelehrer oder Musiker passen ausgezeichnet zum Studenten-Thema. Am interessantesten finde ich persönlich die Möglichkeit, andere Sims zum Aufräumen, Knutschen oder Streiche-Spielen zu überreden. Wer fleißig Einflusswünsche erfüllt, kann seine Mitbewohner herrlich herumscheuchen. Ich hätte mich aber über noch mehr neue Karrierepfade gefreut, die man nur mit einem abgeschlossenen Studium wählen kann - aktuell fehlt es Akademikern nämlich an Vorteilen.

Nightlife

4players 84%

Das Add-On Die Sims 2: Nightlife bietet einige sinnvolle Neuerungen, so dass sich eine Anschaffung vor allem für Flirthungrige lohnt. Die Stärken liegen aber eher auf der zwischenmenschlichen Ebene als beim puren Partymachen, das doch schneller langweilig wird, wenn ihr mal alle Kneipen, Parks und Restaurants abgeklappert habt. Auf Dauer abtörnend ist das ewige Nachladen und dass man immer mit dem PKW fahren muss, obwohl es nur ein kurzer Fußmarsch wäre. Hier würde man sich eine durchweg zugängliche Welt wie bei GTA wünschen. Das romantische Nachtleben der Sims bietet allerdings deutlich mehr Möglichkeiten als die Konkurrenz von Ubisoft, ist aber auch zugeknöpfter. Das macht das Add-On wiederum auch für jüngere Semester spielbar.

 

Gamigo 9,1

Wer einmal der Sims-Droge verfallen ist, der kann so schnell nicht von ihr lassen. Das weiß auch EA und spendiert uns in regelmäßigen Abständen neuen Stoff in Form von Addons. Auch der neueste Ableger erweitert das eigentliche Spiel sinnvoll und bringt erfrischende neue Elemente mit hinein.
Technisch gesehen hat sich hingegen nicht wirklich was verändert. Noch immer zeigen sich Hauptprogramm und Addon als relativ hardwarehungrig. Dafür aber bekommt man liebevolle gestaltete Charaktere, die einem einfach ans Herz wachsen.
Übrigens, trotz der Thematik geht es bei den Sims immer noch gesittet zu. Wer also auf erotische Eskapaden spekuliert hat, den müssen wir leider enttäuschen.

 

krawall 84%

Über Sinn und Unsinn der Add-On-Politik von EA lässt sich trefflich streiten. Solange die Erweiterungen so ein hohes Niveau halten, wie jetzt beispielsweise „Nightlife“, dürften den Gegnern allerdings echte Argumente fehlen. Denn auch Add-On Nummer 2 kommt wieder mit neuen, sinnvollen Features, einer neuen Umgebung und vielen kleinen Verbesserungen und Gegenständen. Einiges darunter hätte man natürlich auch kostenlos per Patch liefern können, doch unterm Strich ist „Nightlife“ den Kauf auf jeden Fall wert – zumindest, wenn ihr das Hauptprogramm mögt und mit euren Sims neue Abenteuer erleben wollt.

 

PC Games 88%

Prickelnder, facettenreicher, einfach spaßiger sind die Liebeleien in Nightlife: Die unmittelbare Bewertung meiner Aktionen bei einem Date und die Anzeige passender Flirtkandidaten straffen den Kennen- und Liebenlernprozess - Abenteuer an einem Abend werden intensiver als zuvor. Bis auf das leicht verschobene Balancing umschifft EA geschickt alle Kritikpunkte bisheriger Add-ons, etwa was den Umfang angeht: Allein die vorgefertigte Downtown bietet genug Abwechslung für mehr als 20 Stunden.

Open For Business

Gamestar 87%

Was Open for Business in Die Sims 2 einbaut, könnte fast für ein Tycoon-Spiel reichen. Knallhart kalkuliere ich Preise, manage mein Personal, kaufe und verkaufe Waren. Durch das Erfahrungssystem und die motivierenden Vergütungspunkte stehe ich gerne bis in die Nacht hinter der Theke. Die neuen Interaktionsmöglichkeiten und Gegenstände hat Maxis gewohnt liebevoll eingebaut. Mich stört aber, dass ich kaum noch Zeit für andere Dinge wie Kontaktpflege oder Hobbys habe. Aber das ist schließlich der Preis für die Selbstständigkeit.
»Ein gutes Geschäft«

 

krawall 85%

Wer eine neue Beschäftigung für seine satten, zufriedenen und gelangweilten Sims sucht, für den kommt „Open for Business“ genau richtig. Denn mit der Möglichkeit, eigene Geschäfte zu eröffnen, bringen die Entwickler einen komplett neuen Aspekt ins Spiel, der bisher nicht einmal ansatzweise vorhanden war. Das macht „Open for Business“ zum bisher besten „Die Sims 2“-Add-On, wenn auch nur knapp.

Es zeigt außerdem, dass den Entwicklern die Ideen noch lange nicht ausgehen und dass wir bald (beziehungsweise jedes halbe Jahr) mit weiteren Add-Ons rechnen dürfen. Wenn das Niveau so hoch bleibt wie bisher, haben wir damit kein Problem. Wirtschaftssimulations-Fans, denen eventuell der Titel der Erweiterung zusagt, sollten allerdings probespielen.

Denn das Wirtschaftsmodell ist alles andere als komplex. Preise können beispielsweise nur grob festgelegt werden und so etwas wie Konkurrenz durch andere Geschäfte erlebt der glückliche Sims-Unternehmer auch nicht. Auch mit „Open for Business“ bleibt „Die Sims 2“ also typisch Sims.

 

PC Games 88%

Eine gute Alternative zur bislang Sims-typischen Angestelltenkarriere ist das Unternehmertum: Aktiv Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen und Besucher bei Laune zu halten, macht mehr Spaß, als den Schützling morgens zur Arbeit zu schicken und passiv auf seine Rückkehr zu warten. Einzig die oft witzigen Entscheidungsaufgaben der normalen Jobs haben wir vermisst. Zudem erreichen Sims mit einer florierenden Firma schnell wie nie stattliche Vermögenswerte. Unser persönliches Spielziel: Alle Nachtclubs in Downtown besitzen. Was neue Baumöglichkeiten betrifft, enttäuscht Open for Business. Von mehr als 125 neuen Gegenständen ist in EAs Produktbeschreibung die Rede. Dass damit kaum spannende Luxusartikel zur Eigenheimverschönerung in Wohnzimmer, Bad oder Küche gemeint sind, sondern vor allem Regale und eine Hand voll neuer Dachformen, steht dort nicht.

Haustiere

Demonews 81%

Eingefleischte Sims-Fans wittern Abzocke nur, wenn´s allzu offensichtlich ist: Beim Die Sims 2 - Weihnachts-Pack zum Beispiel, das Ende letzten Jahres mit nur ein paar neuen Objekten für knapp 20 Euro in den Handel kam. Sonst scheint das Geld aber recht locker zu sitzen. Wie ist der enorme finanzielle Erfolg jedes einzelnen Die Sims (2) Addons sonst zu erklären? Nun gut, diese Frage stellt sich mit jedem Sims-Addon immer wieder. Schreibe ich also lieber noch ein paar Worte zu Die Sims 2: Haustiere, das man sich sorgenfrei kaufen darf: Die Tierchen sind knuffig integriert, ähneln den Sims mehr als gedacht. Ein paar mehr Objekte hätten es aber schon sein können, doch ist das ebenfalls eine alte Leier…

 

krawall 82%

Für „Sims 2“-Fans, die Tiere lieben, ist „Haustiere“ die perfekte Unterhaltung. Wer mit den knuddeligen Rackern nichts anfangen kann, darf ruhig aussetzen.

 

Gamigo 9,0

EA hat sich in letzter Zeit bzgl. der Sims 2 nicht nur Freunde gemacht. Die Vielzahl an Mini-Addons, haben in der Fangemeinde eher für Verärgerung als für Freude gesorgt, da das Preis-/Leistungsverhältnis bei diesen doch arg mit Füßen getreten wurde.
Zum Glück sind die normalen Addons davon bis jetzt verschont geblieben. Jedes einzelne davon ist sein Geld mehr als wert und bereichert den Sims-Alltag ungemein.

Wer alle vier Erweiterungen installiert hat, wird aber sehr schnell an die Grenze des Machbaren stoßen und merken, dass er sich mit den Haustieren verdammt viel Arbeit aufgehalst hat, denn die kleinen Racker erfordern wirklich verdammt viel Zuwendung. Trotzdem ist gerade Haustiere das wohl schönste Addon, zumindest dann, wenn man den Sims am allerliebsten einfach nur zuschaut. Wer also bis jetzt noch keines der anderen Addons gekauft hat, der sollte zumindest bei diesem hier eine Ausnahme machen. Dieser Tatsache scheint sich auch EA bewusst zu sein und vertreibt das Addon nicht nur alleine sondern eben auch im Doppelpack zusammen mit dem Hauptprogramm. Nintendo hat uns mit Nintendogs im letzten Weihnachtsgeschäft ja schon sehr deutlich gezeigt, dass man mit niedlichen Tieren die Herzen der Spieler perfekt erreichen kann. Also nicht lange fackeln, sondern zuschlagen.

 

PC Games 83%

Noch nicht vollständig frei von technischen Fehlern war die Testversion von Die Sims 2: Haustiere, was die Wertung schließlich dämpfte. In einer Szene blieb meine Katze beispielsweise im Auto der Fahrgemeinschaft stecken und verhungerte kläglich. Genauso frustrierend wie ein Hund, der sabbernd und schmutzig den frisch gereinigten Teppich besudelt. Dennoch lohnt sich das Haustiere-Add-on für alle Spieler(innen), die Frische im Alltag ihrer schönen und reichen Sim-Familien wollen. Die Veränderungen am Spielgefühl sind weniger intensiv als im überragenden Open for Business, man wird jedoch länger Freude mit seinen tierischen Freunden haben als mit Nightlife oder Wilde Campus-Jahre - schon weil man Tiere gleich bei der Familienerstellung einbeziehen kann.

Vier Jahreszeiten

Demonews 85%

Die Sims 2: Vier Jahreszeiten ändert vor allem die Atmosphäre. Und das nicht nur im virtuellen Himmel, sondern auch auf dem Bildschirm. Gartenaufbau und Betrieb machen ebenfalls Spaß, verlangen aber viel Zeit und Aufmerksamkeit. Nur noch ein paar Nutztiere, dann hätte Harvest Moon große Konkurrenz. Der Garten ist wie bei vielen anderen Sims-Addons Hauptattraktion und Hauptbeschäftigung zugleich. Die vier Jahreszeiten allenfalls Beiwerk, das das normale Sims-Leben begleitet und sich nicht mehr so leicht deaktivieren lässt. Ein bisschen aufgeblähter und anstrengender wird der Alltag auf jeden Fall. Ziemlich gut umgesetzt sind die Wettereffekte dafür. Nur etwas mehr Sorgfalt, beispielsweise passende Kleidung für Kindermädchen und Co., wäre noch ganz nett gewesen.

 

PC Games 76%

Fällt Ihnen auf, dass die Wertungen für Sims 2-Erweiterungen stetig sinken? Das Resultat einer traurigen Entwicklung, denn EA scheint es darauf anzulegen, möglichst wenig neue Inhalte in einem Erweiterungspack zu verbraten. Sobald Ihr Sim einmal Schneemänner errichtet, Unkraut gejätet und im Herbstlaub herumgetollt hat, stellt sich heftiges Grummeln in Ihrer Magen- und Geldbeutelgegend ein. Natürlich macht Die Sims 2 weiterhin Spaß - aber mit ein paar neuen Berufen und einem Gartenverein allein lohnt sich das Add-on kaum. Ich freue mich daher nur bedingt auf die kommenden Erweiterungspacks Die Sims 2: Ernährungsberatung, Die Sims 2: Sonntagskirchengang und Die Sims 2: Handyverträge. Nur wer wirklich jede freie Minute in Merkwürdighausen oder Schönsichtingen verbringt und schon immer Glühwürmchen jagen wollte, sollte sich Vier Jahreszeiten näher anschauen.